Osteopathie - Therapieablauf und Info

Logo bvo - Osteopathie. Gesundheit handgemacht.

Ich freue mich über Ihr Interesse an einer osteopathischen Behandlung bei mir. Ist es doch primär eine wertige Selbstzahlerleistung. Dennoch: sehr viele gesetzliche Krankenkassen erstatten die Leistung Osteopathie bis zu einem gewissen Rechnungswert, anteilig oder ganz, ihren Versicherten. Eine aktuelle Übersicht finden Sie bei unserem Verband.

 

Für eine erfolgreiche Behandlung ist es notwendig, dass ich über Ihren Gesundheitsstatus und Ihre Krankheitsgeschichte umfassend informiert bin. Zu diesem Zweck sende ich Ihnen einen Fragebogen vorab zu. Füllen Sie diesen bitte verantwortungsvoll aus und senden Sie ihn noch vor Ihrem vereinbarten ersten Behandlungstermin an mich zurück.

Als osteopathisch ausgebildeter Physiotherapeut bin ich aus haftungsrechtlichen Gründen an die Weisung/Verordnung eines Arztes (oder auch Heilpraktiker) gebunden. Osteopathie unterliegt der Heilkunde und darf von Physiotherapeuten nur im Delegationsverfahren (Rezeptierung eines Arztes) erbracht werden.

Bitte lassen Sie sich deshalb eine Privatverordnung über Osteopathie mit aktueller Diagnose von Ihrem Arzt oder Heilpraktiker ausstellen. Legen Sie uns bitte auch diese Verordnung möglichst vor, spätestens jedoch beim ersten vereinbarten Termin vor (achten Sie dann aber bitte darauf, dass in der Verordnung eine aktuelle Diagnose genannt wird). Sollte der Arzt/Heilpraktiker Ihnen keine Verordnung ausstellen wollen, so sprechen Sie vor Ihrem Behandlungstermin mit uns, dass wir die Problematik mit Ihrem Arzt/Heilpraktiker besprechen können. Kommen Sie ohne diese Verordnung oder mit unvollständiger Verordnung zu uns zu Ihrem Termin, kann und wird keine Behandlung durch mich erfolgen. Der Termin fällt aus – wird Ihnen aber dennoch in Rechnung gestellt, da wir eine Stunde Behandlungszeit für Sie reserviert haben und in so kurzer Zeit keinen Ersatzpatienten bestellen können. Gleiches gilt für Absagen, die nicht mindestens 24 Stunden vor Termin erfolgen. Bitte haben Sie Verständnis für diese klaren Worte, aber die Erfahrung zeigt, dass wir es so deutlich formulieren müssen um in unser aller Interesse korrekte Arbeit leisten zu können.

 

Auch senden wir Ihnen einen Kostenvorschlag, welchen Sie bitte zusammen mit dem Fragebogen, vor Ihrem Behandlungstermin unterschrieben (gerne auch per Fax oder Email) an uns zurücksenden.

 

Wenn Sie Fragen haben - rufen Sie bitte an, wir sind gerne für Sie da!

 

Unser Rezeption ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Montag - Donnerstag:   9 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr

Freitag                              9 – 13 Uhr

 

Bitte lassen Sie es lange klingeln. Unsere Anmeldekräfte sind auch für das Vorbereiten der Behandlungskabinen etc. zuständig. Hierbei ist telefonieren nicht möglich. Wir haben aber einen Anrufbeantworter laufen, auf welchem Sie bitte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer hinterlassen. Grundsätzlich sind wir gerne für Sie erreichbar und melden uns binnen 24 Stunden bei Ihnen.

 

Nochmal in Kürze:

vor Ihrem ersten Termin bitte folgende Unterlagen per Fax (09238-9909809), 

Email (info"at"physio-proViva.de) oder im Original an uns

 

• Privatverordnung über Osteopathie mit aktueller Diagnose

• ausgefüllten Fragebogen

• unterschriebenen Kostenvoranschlag

Sodala - und nun freue ich mich auf Sie - auf eine vertrauensvolle therapeutische Zeit!

 


spürende und helfende Hände der Osteopathie
spürende und helfende Hände der Osteopathie

Philosophie und Wirkungsweise der Osteopathie

Leben ist Bewegung


Unsere Beweglichkeit ist das Abbild unserer Gesundheit und erforderlich für das Funktionieren unserer großen körperlichen Systeme, welche z.B. sind:

  • Blutkreislauf
  • Lymphsystem
  • Atmung und Verdauung.

Der Osteopath lokalisiert in den jeweiligen Bereichen eine Bewegungseinschränkung und stellt diese in Relation zu ihren Beschwerden. Dieser Bewegungsverlust wird korrigiert mittels struktureller und funktioneller Behandlungstechniken - als Erkenntnis aus der Untersuchung resultierenden Behandlungskonzeptes.

Osteopathen arbeiten ausschließlich mit ihren Händen.

In der Osteopathie legt man eine ganz besondere Aufmerksamkeit auf bestehende Zusammenhänge des menschlichen Körpers. So kann z.B. eine Verletzung des Fußes Basis und Ursache für Rückenschmerzen sein, oder Darmprobleme können einen Bewegungsverlust und Schmerzen in der Wirbelsäule hervorrufen.

Der Osteopath behandelt ausschließlich funktionelle Störungen, z.B. einen schlecht beweglichen Lendenwirbel.

In der Osteopathie ist die Zielsetzung die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren, diese durch die Behandlung zu unterstützen und wieder in Gang zu setzen. Da nicht jeder Patient für eine osteopathische Behandlung in Frage kommt, ist es ratsam, mit dem behandelnden Arzt auch ein Gespräch über eine osteopathische Behandlung zu führen.

 

->Andrew T. Still | umfangreiche Videos zur Arbeit eins Osteopathen finden Sie hier