Vier GUTE GRÜNDE FÜRS STUDIO

Jetzt ist Zeit zum Hanteln! Das Fitnessstudio ist ideal, um in Form zu kommen und dabei Spaß zu haben. Wir nennen Argumente, warum Sie ab sofort in unserem Studio trainieren sollten.

Gehören Sie auch zu den Menschen, die eigentlich schon seit langer Zeit mit dem Gedanken spielen, sich endlich mal ein gutes Fitnessstudio von innen anzuschauen? Okay, im Sommer war es Ihnen einfach zu schön, um Indoorsport zu treiben – wer will schon drinnen schwitzen, wenn man auch vor der Tür auf seine (Fitness-)Kosten kommt?

Also haben Sie die Angelegenheit auf den Herbst verschoben, wenn es draußen ohnehin wieder ungemütlicher ist und die frühe Dunkelheit die Abende lang werden lässt. Dennoch fehlt Ihnen auch jetzt noch das letzte Quäntchen Antrieb, um nun endlich in unserem Studiobetrieb in Form zu kommen.

1. Dem Schmuddelwetter entfliehen

Okay, es gibt natürlich ganz hartgesottene Bewegungsvertreter, die sich bei jedem Wind und Wetter draußen rumtreiben, ob’s stürmt, regnet oder sogar schneit. Sie laufen beim Joggen durch jede noch so große Pfütze, marschieren beim Walking schnurstracks über alle Matschwege, biken unverzagt durch das schlammigste Terrain und pfeifen einfach darauf, hinterher auszusehen wie Sylvester Stallone in „Rambo IV“. Ist doch nur ein bisschen Dreck, wozu sind schließlich Badewannen und Waschmaschinen da? Auch eine Einstellung.

Doch Sie können es wesentlich sauberer und viel bequemer haben. In unserem Studio ist es das ganze Jahr über trocken.

Na gut, Sie sollten Ihre Trainingskleidung möglichst nach jedem Studiobesuch sofort in die Wäschetonne tun, um nicht wegen deutlicher Geruchsentwicklung beim nächsten Aufenthalt konsternierte Blicke und gerümpfte Nasen zu ernten. Aber sauberer ist das Indoortraining allemal. Außerdem entfällt das lästige Säubern des Sportequipments – Schuhe und Fahrrad(-Ergometer) bleiben ja blitzblank. Und einen Schnupfen, den holen Sie sich höchstens draußen, in Nässe und Kälte.

2. Das Leistungsniveau halten

Für alle passionierten und leistungsorientierten Radler, Läufer, Walker, Ruderer und Schwimmer: Sie müssen jetzt nicht auf Ihr regelmäßiges Training verzichten, nur weil der Sommer sich verabschiedet hat. Fitnessanlagen bieten Ihnen eine perfekte Möglichkeit, Ihren Lieblingssport auch in der dunklen Jahreshälfte drinnen fortzuführen und einem Leistungseinbruch über das Herbst-Winter-Halbjahr vorzubeugen. Im Sportclub werden Sie Ihr Leistungsniveau nicht nur halten, sondern eventuell sogar noch verbessern.

Schließlich haben Sie auf den Cardiogeräten immer eine genaue Leistungskontrolle beziehungsweise einen guten Überblick über Ihr absolviertes Trainingspensum: Die übersichtlichen, großen Displays an Fahrradergometer, Crosstrainer, Rudergerät und Laufband zeigen Ihnen die jeweils zurückgelegten Strecken, die Trainingsdauer sowie die –intensität – und Sie haben Ihre Pulsfrequenz ebenfalls stets im Blick. Abwechslungsreiche Trainingsprogramme auf Knopfdruck tun ein Übriges für Ihre Fitness.

3. Mehr Spaß am Sport in der Gruppe

Heimsport in allen Ehren: Man kann in den eigenen vier Wänden eine Menge für Figur und Fitness tun. Doch viele Hantelsets fristen bereits wenige Wochen nach dem Kauf ein tristes Dasein im Bettkasten. Und der im Zustand akuter Sporteuphorie gekaufte Hometrainer dient häufig schon nach kurzer Zeit lediglich als teure Kleiderablage. Denn trotz aller guten Vorsätze ist es nicht immer leicht, die Motivation für regelmäßiges Heimtraining aufrechtzuerhalten. Im Fitnessclub sieht die Sache dagegen anders aus.

Die ganze Atmosphäre ist bewegungsschwanger, bereits im Eingangsbereich begegnen Sie anderen Studiomitgliedern, die mit Sporttasche bewaffnet zielsicher zum Bewegungsbereich streben. Das Kursangebot ist qualifiziert und gemeinsam macht das Training einfach mehr Spaß – egal ob Sie aufs Laufband gehen, die Kraftmaschinen nutzen oder sich im Zirkel oder SpaceCurl auspowern. Und sollte sich dennoch einmal ein Motivationstief einschleichen, so hilft Ihnen einer unserer Physiotherapeuten, Ihr Programm derart neu zu gestalten, dass allein die Abwechslung wieder neuen Schwung in Ihr Workout bringt.

4. Das Immunsystem stärken

In der feuchtkalten Jahreszeit sind Erkältungskrankheiten auf dem Vormarsch. Regelmäßiges, moderates Training stärkt die Immunabwehr und hilft Ihnen, gesund durch Herbst und Winter zu kommen. Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass Sport in Maßen die Anzahl der Abwehrzellen des Körpers erhöht. Auch die Qualität dieser sogenannten Killerzellen ist bei Trainierten, vor allem bei Ausdauersportlern, höher als bei Bewegungsmuffeln.

Untersuchungen zeigen, dass bereits 20 bis 30 Minuten sportliche Belastung die Anzahl der Killerzellen deutlich steigert. Und auch die Menge und Aktivität der B-Lymphozyten, die maßgeblich für die Produktion der Antikörper sind, nimmt zu. Hinzu kommt, dass Bewegung Ihr Stresslevel deutlich sinken lässt.Stress reduziert auf Dauer die Anzahl der Abwehrzellen, Stressabbau sorgt also für eine bessere Immunabwehr.

DREIMAL IN DER WOCHE

Für optimale, das Immunsystem stärkende Effekte empfehlen Sportmediziner ein 30- bis 40-minütiges Training dreimal pro Woche, wobei die Ausdauer im Vordergrund stehen sollte.

Bleiben Sie dabei in einer maßvollen Intensität: Am meisten profitiert Ihre Abwehr bei einer Belastung von 60 bis 75 Prozent der maximalen Herzfrequenz – diese wiederum errechnen Sie mit der Formel: 220 minus Lebensalter, davon 60 bis 75 Prozent.

Also nichts wie rein ins Studio und rauf auf Biketrainer oder Laufband.

 

(Quelle: fitforfun.de / Cover Media)


Jetzt Probetraining unter 09238-8279 vereinbaren und noch bis zum 30.09.2016 6 Monate Betreuungspauschale sparen!

Inhaber der Ehrenamtskarte bekommen die Betreuungspauschale von uns geschenkt!

Ihr Telefonat zu einem fitteren und vitalen Körper: 09238 - 8279 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0